Sutras

Jeder hat das Recht auf seinen Weg, seine Erfahrung und seine Wahrheit.

 

Gabriela Bozic

Die fünf Sutras des Wassermann-Zeitalters

  1. Erkenne dich selbst im anderen.
  2. Es gibt einen Ausweg aus jeder Krise.
  3. Beginne, wenn Du an der Reihe bist und der Druck ist weg.
  4. Verstehe mit Mitgefühl, sonst wirst Du die Zeit nicht verstehen.
  5. Öffne Dich kosmischen Schwingungen und der Kosmos öffnet Dir den Weg.

Achtsamkeit

Das Bestreben eines jeden sollte es sein, mehr Achtsamkeit in diese Welt zubringen.
Denn nur wenn wir achtsam sind, können wir mehr Bewusstsein schaffen.
Die Gedankenlosigkeit im Umgang mit den Dingen, schafft unsere Probleme.

Ein Lächeln

Ein Lächeln kostet nichts und bringt so viel.
Es bereichert den Empfänger und den Geber.
Es ist vielleicht nur kurz, doch die Erinnerung daran ist oft unvergänglich.
Keiner ist so reich, um darauf verzichten zu können.
Und keiner ist so arm, dass er es sich nicht leisten könnte.
Es bringt Glück und ist ein Zeichen von Freundschaft.
Es bekommt erst dann seinen Wert, wenn es verschenkt wird.
Sollte der andere einmal kein Lächeln mehr zur Verfügung haben,
überlasse ich ihm eines von meinem;
denn niemand braucht so sehr ein Lächeln, wie der, der keines mehr übrig hat.

Aus China

Zehn Dinge, die wir für unsere Kinder tun können:

  1. Liebe sie.
  2. Stärke ihr Selbstvertrauen.
  3. Fordere sie heraus.
  4. Höre Ihnen zu.
  5. Erwarte Respekt von Ihnen.
  6. Zeige Ihnen ihre Grenzen.
  7. Bringe Spiritualität in Ihr Leben.
  8. Vermittle Ihnen Liebe zum Lernen.
  9. Ermögliche Ihnen, sich als Teil der Gemeinschaft zu fühlen.
  10. Lass sie los.

Yoga Sutra

Du brauchst nur eines, um Berge zu bezwingen, Meere zu überqueren, Schwierigkeiten zu überwinden und Deinen Aufgaben nachzukommen:
VERTRAUEN IN DICH SELBST

Yogi Bhajan

Yoga Sutra

Gib dich niemals auf.
Lass nie jemanden fallen.
Beteilige dich niemals daran, ein lebendes Wesen zu erniedrigen.

Yogi Bhajan

Yogi Bhajan

Wenn Du Dein eigenes Leben nicht herausforderst, wird Dich das Leben herausfordern!

Yogi Bhajan

Vier Bedingungen für gute Beziehungen:

  1. Weisheit ist eine Grundlage, ohne Weisheit ist das bittere Ende nah.
  2. Liebe ist ihre Erhalterin. Sie dient um die Beziehung zu bewahren. Sie überwindet alles. Liebe ist hundert Prozent Geben, sie kennt kein “mein und dein” oder “was bekomme ich dafür?”
  3. Selbstloses Dienen ist der Boden, auf dem Beziehungen wachsen und gedeihen, wenn beide geben, wieder und wieder, ohne Gedanken an Gewinn und Verlust.
  4. Selbstloses Dienen wächst aus Weisheit. Der Zyklus ist geschlossen. Wenn unabhängige Wesen wirklich eins werden – das ist Beziehung.

Nur Weise verstehen das Geschriebene. Es braucht Weisheit um zu dienen und Weisheit um zu lieben.

Yogi Bhajan